Autor Thema: Kurze Vorstellung  (Gelesen 1478 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Magig

  • Hallenfeger
  • **
  • Beiträge: 14
Kurze Vorstellung
« am: 16.April.2017, 07:06 »
Hallo Liebe Forumsgemeinde,

ich möchte mich kurz vorstellen.
Meine Name ist Kai und ich bin 45 Jahre alt. Seit vielen Jahren interessiere ich mich für Flug Sims.
Angefangen habe ich damals mit einem DX 2 66 von Highscreen, und B17 Flying Fortress und Gunship 2000.
Ich habe sehr lange die IL2 Reihen mit meinem kleinen "Home Cockpit" gespielt. Mit release der Oculus DK2 habe dann allerdings  einen
Großteil meiner verfügbaren Spielzeit, in die DCS Serie gesteckt. Nun habe ich die CV1, und war mehr als begeistert über den aktuellen
Oculus Support. Was für eine Immersion!!!! Unglaublich....
Ich bin sehr froh BOS mit VR Brille fliegen zu können....
Schön auch das es so ein klasse Forum dazu gibt.  :)

VG

Magig

Offline Artist

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 1.023
  • Team Fusion
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #1 am: 16.April.2017, 10:50 »
Willkommen hier! Cooles Cockpit!

Offline Deichwart

  • Global Moderator
  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 1.277
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #2 am: 16.April.2017, 11:02 »
Moin Kai!

Herzlich Willkommen im Forum!

BoS mit VR muss echt ein tolles Erlebnis sein. Wie betätigst du dann Tasten usw.? Man ist ja quasi blind.
Das Gegenteil von "gut" ist "gut gemeint".

Offline Magig

  • Hallenfeger
  • **
  • Beiträge: 14
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #3 am: 16.April.2017, 14:51 »
Hi,


habe alle Funktionen auf meine Hotas Tasten gelegt, der Warthog hat ja genug Belegungsmöglichkeiten.
Das geht dann schnell in "Fleisch und Blut" über.
Habe bei allen Sims die Standardfunktionen gleich belegt. (Gear, Flaps, Ansichten usw...)
Die restlichen Komponenten (MFCD usw) stammen aus der Zeit vor VR, und machen keinen "Sinn" mehr.
Bei der DCS Serie geht es noch besser, da auch in VR die Cockpits "klickbar" sind.
Das coolste an VR ist das "Raumgefühl". Man fühlt sich wirklich wie in einem engem Cockpit.
Auch in den Geschützkanzeln fühlt sich alles sehr echt an.
Man bekommt auch ein besseres Gefühl für die Position des Flugzeugs.
Die Kopfbewegung wird real transferiert, nicht wie bei Track IR verstärkt.
Du blickst nach Hinten, um nach Hinten zu sehen.... ;)
Wenn Du dann mit gesplitterten ölverschmierten Scheiben Richtung Boden trudelst,
geht der Puls ordentlich nach oben....
 

Offline leon

  • Flugschüler
  • ***
  • Beiträge: 204
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #4 am: 16.April.2017, 16:07 »
Wie ist das mit den angeblich bei der momentanen Brillenversion noch sichtbaren Pixeln, kann man die sehen oder nicht?
Einige Tester schrieben, dass man die sehen könnte, weil sich beide Augen die "HD-Auflösung" teilen müssen; niemand von denen hat das aber mit einer Flugsim getestet.

Ich selbst durfte mal bei einem Museumsbesuch die Occulus-Rift ausprobieren (das war irgend so ein Kletterspiel); war dabei aber von der Höhensicht so beeindruckt, dass ich auf Pixel garnicht mehr geachtet habe. Außerdem stand man da unter Zeitdruck, weil ja noch genug andere Leute das Ding ausprobieren wollten.

Offline Artist

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 1.023
  • Team Fusion
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #5 am: 16.April.2017, 23:55 »
habe alle Funktionen auf meine Hotas Tasten gelegt, der Warthog hat ja genug Belegungsmöglichkeiten.
Das geht dann schnell in "Fleisch und Blut" über.
Spannend, denn ich konnte mir, auf mein selbstgebautes Paneel schauend, bisher nicht vorstellen, wie ich all die Funktionen unter der Brille bedienen soll: Höhenruder, Seitenruder, Querruder klar, Schubhebel und Propellerblattverstellung auch noch; Feuerknopf, Push-To-Talk, Zoom, Instrumentensicht, Radbremse bekomme ich auch noch auf den Stick.

Aber: Ölkühler, Wasserkühler, Mischung, Fahrwerk, Bremsklötze, Landeklappen, Magneten (2x), Anlasser, Kraftstoffhahn, Schubnotleistung, Cockpit öffnen/schliessen, Cockpitbeleuchtung, Visierbeleuchtung, Visierentfernung, Visierbreite (bei Zielwechsel 109 auf 110), Karte, Umschalten Autoprop/Manuell, Gurte lösen/anziehen, Cockpitabdeckung abwerfen, aussteigen, Whispertaste, TS-Lautstärke regeln...

... und bei 2-Motorigen verdoppeln sich teilweise noch die Regler (Schub, Proppitch, Kühler, Magneten, Kraftstoff, ...).

Geht das unter der Brille? Und wie?

Offline Magig

  • Hallenfeger
  • **
  • Beiträge: 14
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #6 am: 17.April.2017, 08:41 »
Hi Artist,

klasse Arbeit Dein Panel... :D

Du hast Recht. Spielen mit komplexen Motormanagement ist nur mit Hotas System nur eingeschränkt möglich.
Das geht mit DCS und den aktiven Cockpits wesentlich besser.
Das Problem ist das wenn man einmal mit VR Brille gespielt hat, es in 2D keinen Spaß mehr macht.
@ Leon:
Die Auflösung wurde von der Oculus DK2 zur CV1 verbessert.
Konnte man bei der Dk2 zum Beispiel das HUD der A10 nur schwer entziffern, sieht man es bei der cv1
sehr gut. Es ist wie bei dem Kletterspiel. (Das müsste "climb" gewesen sein)
Das Mittendrin Gefühl haut dich so weg, da fällt ein wirklich sehr dezenter Fliegengittereffekt kaum ins Gewicht.
Wichtiger ist eine hohe Frame Rate. Die ist bei IL2 aber sehr gut zu realisieren.
Ich kann jetzt aber 10 Seiten schreiben wie toll VR ist. Einfacher wäre es Du kommst vorbei und probierst
es aus, aber nur wenn Du eine Brille kaufen willst, sonst tust Du dir keinen Gefallen... ;)

Grüße aus der Virtuellen Realität,

Kai.

« Letzte Änderung: 17.April.2017, 09:45 von Magig »

Offline Magig

  • Hallenfeger
  • **
  • Beiträge: 14
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #7 am: 17.April.2017, 11:42 »
niemand von denen hat das aber mit einer Flugsim getestet.

Genau da liegt der Hund begraben. Nichts eignet sich besser als eine Sim.
Meine Favoriten sind IL2, DCS und Asetto Corsa + Projekt Cars. Auch Elite Dangerous
sieht fantastisch aus.....

vg

Kai

Offline leon

  • Flugschüler
  • ***
  • Beiträge: 204
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #8 am: 17.April.2017, 11:58 »
Ich glaube ohne weiteres, dass das mit der VR-Brille nochmal eine deutliche Steigerung ist.
Aber schon die 700€ Brillenpreis sind schon eine große Hürde (wenn man keinen Gelddrucker hat); dazu kommt bei mir noch die restliche Hardware, die dafür nicht ausreicht. Außerdem bin ich kein Fan von BOS und ob man eine VR-Brille je mit dem 1946'er nutzen können wird, wage ich zu bezweifeln.

Offline Magig

  • Hallenfeger
  • **
  • Beiträge: 14
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #9 am: 17.April.2017, 12:18 »
Hallo Leon,

stimmt , der Preis ist nicht ohne. Allerdings hast Du eine Bildschirmdiagonale von umgerechnet 17 Metern. Kauf dafür mal einen Fernseher.... ;)
Die Softwareunterstützung verbessert sich stetig. Ich hätte auch nicht gedacht das IL2 Bos nachzieht....
Die Preise werden weiter sinken, ist nur eine Frage der Zeit...

vg

Kai

Offline Angus

  • Flugschüler
  • ***
  • Beiträge: 178
    • Zerstörergeschwader I<<Wespe>>
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #10 am: 17.April.2017, 12:20 »
stimme Magig voll zu  8) ,
bin mit der Vive unterwegs ;)
Das mittendrin Gefühl ist Wahnsinn,Cockpits sind sehr gut lesbar in BoS/BoM!
Die Auflösung reicht für Singleplayer-Missionen mit Icons an....aber für Multiplayer kann ich es nicht empfehlen da einfach die Weitsicht viel zu niedrig ist dank der geringen Auflösung (Leider :( ).
Starten,Landen,Formationsflug und Zielen im Luftkampf ist in VR alles viel einfacher....
Denke 4K pro Auge muss die nächste Generation an VR-Brillen schon bringen.

Offline leon

  • Flugschüler
  • ***
  • Beiträge: 204
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #11 am: 17.April.2017, 13:59 »
Angeblich ist ja auch schon Eyetracking in Arbeit, womit die Bitraten pro Auge nicht ganz so groß werden müssten.
Aber wenn man immer nur auf das noch bessere wartet, ist es schnell auch erst die nächste Generation Mensch, die was davon hat :o

Offline Artist

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 1.023
  • Team Fusion
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #12 am: 17.April.2017, 14:10 »
Hi Magig,

ich glaube auch, nein, ich bin überzeugt, dass VR in der Flugsimulation eine grosse Zukunft hat - und umgekehrt. Wir haben in CloD ja schon erste (wohlgemerkt: erste) Experimente für die Unterstützung von VR (Oculus) unternommen. Deswegen bin ich ja auch so interessiert an der Meinung eines Simpiloten, der tatsächlich keinen Monitor mehr hat.

Du hast Recht. Spielen mit komplexen Motormanagement ist nur mit Hotas System nur eingeschränkt möglich.
Das geht mit DCS und den aktiven Cockpits wesentlich besser.
Wie ist das mit den aktiven Cockpits? Klappt es, im Eifer des Gefechts auf die Maus umzugreifen? Den 'aktiven' Punkt eines Hebels zu treffen?


Offline Magig

  • Hallenfeger
  • **
  • Beiträge: 14
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #13 am: 17.April.2017, 19:47 »
Bei DCS klappt es sehr gut. Ich muss allerdings sagen, daß die modernen Flugzeuge zB.A10 sehr stressfrei sind.
Aber auch der Huey Heli lässt sich sehr gut fliegen und bedienen. Bei DCS erscheint der Mauszeiger bei Bewegung in
Blickrichtung und lässt sich präzise auf die Schalter und Hebel legen. Sehr intuitiv....
Das ganze klappt mit Übung natürlich immer besser... Wenn ich ohne VR  nach vorne zu meinem Panel greifen muss,
kostet das schließlich auch Zeit. Die wichtigsten Funktionen sollten trotzdem auf den Hotas.
Ich glaube das die klickbaren DCS Cockpits mit VR besser zu bedienen sind als ohne.
Alleine schon durch die 1:1 Kopfbewegung...

Offline I./ZG15 Steven McWayne

  • Flieger
  • ****
  • Beiträge: 413
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #14 am: 17.April.2017, 23:09 »
Grüße o/
Mit B17 und Gunship 2000 haben wir ja schon mal was gemeinsam :P

Offline Magig

  • Hallenfeger
  • **
  • Beiträge: 14
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #15 am: 18.April.2017, 09:22 »
YEA....... 8) :o :P

Offline Magig

  • Hallenfeger
  • **
  • Beiträge: 14
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #16 am: 18.April.2017, 10:18 »
Hi Magig,

ich glaube auch, nein, ich bin überzeugt, dass VR in der Flugsimulation eine grosse Zukunft hat - und umgekehrt. Wir haben in CloD ja schon erste (wohlgemerkt: erste) Experimente für die Unterstützung von VR (Oculus) unternommen. Deswegen bin ich ja auch so interessiert an der Meinung eines Simpiloten, der tatsächlich keinen Monitor mehr hat.


Wenn Du Erfahrungswerte brauchst unterstütze ich gerne. Ich habe einen Raum komplett mit 4 an der Decke befestigten Sensoren "getrackt". 25 qm.
In einem Bereich habe ich einen Fahrsimulator und das Cockpit, in dem anderen eine 3x3 Meter große Fläche für andere 360 Grad VR Sims. Iron Wolf usw.
Dort arbeite ich frei mit den Motion Controllern. Ganz ohne Monitor arbeite ich nicht, ich habe eine Rahmenleinwand, und eine Beamer.
Das tolle ist, das egal an welcher Position des Raumes ich zocke, immer von allen Seiten getrackt werde.
Sicht zentrieren, und los geht's.... Nur das optische VR Sicherheitsgitter, muss ich zum Zocken in den Cockpit Bereichen deaktivieren.
Die Federrollen an der Decke (Bild) dienen dem Kabelmanagement.

VG

Kai




Offline Magig

  • Hallenfeger
  • **
  • Beiträge: 14
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #17 am: 18.April.2017, 10:43 »
Hier noch ein Bild von der Leinwand...


Offline Magig

  • Hallenfeger
  • **
  • Beiträge: 14
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #18 am: 18.April.2017, 10:46 »
Und vom Cockpit ....(etwas näher)
Links unten ist eine mechanische Mig21 Borduhr.... :)

Offline SkyDog

  • Administrator
  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 874
    • http://www.sturmovik.de
Re: Kurze Vorstellung
« Antwort #19 am: 18.April.2017, 15:54 »
Moin Magig,

herzlich willkommen hier im Forum. Sieht ja alles sehr gut aus ;) Nur um es mal zum besten zu geben - mein erster Flightsim war auf dem C-16: Huey ;)
"Ich hätte gerne zwei Martini." "Dry?" "Nein, zwei."
________________________________________
System: i2700K @ 3,5Ghz, 16 Gig RAM, NVidia GTX460, Asus Xonar D1, Windows 10 Pro 64 Bit, 22Zoll 1920x1200