Autor Thema: Tschernobyl Tagestour? Pro oder Contra?  (Gelesen 1741 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bleihagel

  • Flieger
  • ****
  • Beiträge: 521
Tschernobyl Tagestour? Pro oder Contra?
« am: 06.Juni.2016, 19:05 »
Moin zusammen.

Würde gerne mal wissen, ob jemand von Euch schon mal so eine Tagestour unternommen hat.
Habe bald eine Gelegenheit für einen Besuch und es juckt mich echt so eine Tour zu buchen.
Die Recherche im Netz geht meinungsmässig ausseinander, allerdings ist die Tendenz doch eher
nach der harmloseren Seite - wenn man aufpasst, wohin man seinen Fuss setzt.

Ich würde hier buchen http://tourkiev.com. Scheinbar eines der renommierteren Unternehmen
die diese Tour schon seit 1999 anbieten. Start ist in Kiew mit Transfer, Geigerzähler, etc.

Frage mich nur, sind die Transfer-Busse, der Fahrer und die Geigerzähler selbst nicht mittlerweile auch verstrahlt?
Rechtfertigt die Tatsache des Angebotes seit 1999 allein die Sicherheit der einzelnen Teilnehmer nach dem
Motto: Wenn das alle machen kann es nicht schädlich sein?

Hab mir ein paar Videos angesehen. Sowas wie Frau-frisst-Apfel-vom-Tschernobyl-Baum,
Tourist-nimmt-teil-und-testet-sich-in-D-auf-die-erhaltene-Strahlung und Aufenthalt-schädigt-nicht-mehr-als-
ein-Interkontinetalflug. Klingt alles im Vergleich harmlos. Eine Forschungsstation gibt es ja auch vor Ort und
am neuen Sargophag wird auch jeden Tag gearbeitet (200 m von Block 4 entfernt). Also da tummeln sich ständig
Leute, auch die gleichen (!)

Hätte gern von Euch mal eine Einschätzung oder einen kurzen Bericht. Am besten ward ihr selbst vor 5 Jahren da
und schreibt Euren Post nicht mit dem 3. Arm.

Meinungen?



Edith sagt: wart=ward
« Letzte Änderung: 06.Juni.2016, 20:20 von Bleihagel »

Offline Stab/ZG26-Sashke

  • Flieger
  • ****
  • Beiträge: 667
Re: Tschernobyl Tagestour? Pro oder Contra?
« Antwort #1 am: 06.Juni.2016, 20:01 »
Die russen solltest du da lieber nicht fragen; kenne jemanden der 200 km entfernt und direkt neben einem sperrgebiet wohnt- die gehen sogar gerne in den sperrgebiegen angeln, weil es da lange nichts abgefischt wurde  ???

Ich würde dort auf keinen fall hingehen !
« Letzte Änderung: 06.Juni.2016, 20:04 von Stab/ZG26-Sashke »

Offline Bleihagel

  • Flieger
  • ****
  • Beiträge: 521
Re: Tschernobyl Tagestour? Pro oder Contra?
« Antwort #2 am: 06.Juni.2016, 20:15 »
Die Russen hab ich nicht gefragt, aber zwei Ukrainer aus Kiew, die gerade mit uns zusammen arbeiten.
Ist ein Umzug einer Industriemaschine von der CH nach UKR und die beiden sind abgestellt, die Anlage
im Vorfeld zu dokumentieren. Verständigung ist schwierig, aber der eine hat mir auf englisch handschwenkend
davon abgeraten.

Offline LoHan

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 2.289
Re: Tschernobyl Tagestour? Pro oder Contra?
« Antwort #3 am: 06.Juni.2016, 20:57 »
Hast schon Kinder Bleihagel? Wenn ja, kannst gehen.....

Offline Fritz

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 842
Re: Tschernobyl Tagestour? Pro oder Contra?
« Antwort #4 am: 06.Juni.2016, 21:31 »
wenn er keine will auch  ;D
Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten.
Und ob ich schon wandele im finsteren Tal, so fürchte ich doch kein Unheil, denn ich bin der finsterste Typ, in diesem Tal...
Vertrau nur deinem Arsch, denn der steht immer hinter dir

Offline Bleihagel

  • Flieger
  • ****
  • Beiträge: 521
Re: Tschernobyl Tagestour? Pro oder Contra?
« Antwort #5 am: 06.Juni.2016, 22:06 »
Bin Vasektomat xD


2 Kinder reichen ;)

Offline Bleihagel

  • Flieger
  • ****
  • Beiträge: 521
Re: Tschernobyl Tagestour? Pro oder Contra?
« Antwort #6 am: 07.Juni.2016, 23:48 »
Ja, kommt Jungs. Echt niemand hier mit ner fundierten Meinung?
Bin so gut es geht am recherchieren. Will meine Posts auch in Zukunft nicht mit dem Mund schreiben.
Hat sonst niemand Erfahrung damit?

Offline LoHan

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 2.289
Re: Tschernobyl Tagestour? Pro oder Contra?
« Antwort #7 am: 08.Juni.2016, 00:05 »
....naja, was heißt in diesem Fall Erfahrung!? Hmmmm...... wenn ich die Zeit und die Möglichkeit hätte, würde ich fahren.
Btw, ich bin jedes Jahr im Sommer auf dem ehemaligen Gelände des Truppenübungsplatz Kummersdorf Gut....schau mich dort immer mit meinem Bruder um.
Wir sind sogar vor ein paar Jahren dort im "See" getaucht ...... ist alles streng "Verboten" wegens GEFAHR vor Mun und Cemikalien und so!
Aber he, dort sind vierzig Jahre lang  hundertausende Russen durch den Wald gestapft.... der Tower vom Sperenbergflugplatz, die Artillerie Kaserne aus Kaisers Zeiten, das Offizierskasino, die Raketenteststände der Wehrmacht, der alte Wasserturm auf dem ich schon zig Mal eine geraucht habe und meine Blicke über die Waldreiche Landschaft schweifen ließ...... alles gefährlich, LEBENSGEFÄHRLICH! Aus sicht unserer Ämter....... aber aus deren Sicht und der Sicht meiner Frau muß ich ja auch nen Zaun um meinen Gartenteich ziehen.

Ich denke Du solltest fahren...... diese Gelegnheit würde ich mir nicht entgehen lassen!

Btw, der Spiegel hat jetzt auch die gespenstische Landschaft um Kummersdorf entdeckt..... na hoffentlich artet das jetzt nicht zum Massentourismuss aus.
Der Zaun um das Objekt hat tausend Löcher..... :D

http://www.spiegel.de/einestages/heeresversuchsstelle-kummersdorf-deutschlands-gefaehrlichstes-denkmal-a-1095056.html






Offline Bleihagel

  • Flieger
  • ****
  • Beiträge: 521
Re: Tschernobyl Tagestour? Pro oder Contra?
« Antwort #8 am: 11.Juni.2016, 12:13 »
Danke Lohan.