Autor Thema: Actioncams für Hobby und Co.  (Gelesen 3074 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Airway

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 2.112
Actioncams für Hobby und Co.
« am: 20.März.2015, 22:24 »
Nutzt Ihr Actioncams? Gopro oder doch die viel günstigeren Alternativen von Sjcam oder Xiaomi?
Von Sjcam hab ich mittlerweile die SJ4000 und die SJ5000+. Eine im Auto, eine am Fahrrad.

Hier mal ein paar Fahrversuche mit der SJ5000+:

Through the city

Radtour durch die Stadt


Hab ich mit Magix Fastcut geschnitten. Youtube komprimiert leider sehr stark, was schade ist. Bleibt kaum was von den 19 Mbit/s übrig.

Von der Bildquali kommen die SJ5000 mittlerweile locker an die GoPro 3 Black Edition ran, Manche sagen, dass es auch an die GoPro 4 Silver heranreicht. Mit HDMI am Fernseher ist Hammer. Die SJ5000+hat sogar 60 Bilder pro Sekunde in FullHD. Wasserdicht bis 40 Meter sind im Gehäuse beide

Für Modell- oder Drohnenflug oder ähnliches ausserhalb von Wasser kann ich die Mobius Actioncam empfehlen. Streichholzschachtelgröße und keine 50 Gramm. Hab ich als immer dabei, als Gadget am Schlüsselbund. Die kann sogar auch Timelapse und HD in 60 Bildern pro Sekunde.
Hier mal Beispiele von mir:
Sunset Timelapse 1080p Mobiuscam v3

Mobius 1080p drinnen

Mobius 1080p draussen


Die Xiaomi Yi ist bestellt. Bin mal auf das neue Spielzeug gespannt. Alle 4 Kameras zusammen inklusive jeweils Versand aus China, übrigens nicht mal so teuer wie eine einzige GoPro 4.
Ich hatte ursprünglich ein Fahrradprojekt geplant, ist aber wegen Bandscheibenvorfall und mehrfachem Bänderriss bislang nix draus geworden. Seitdem teste ich eine nach der anderen, aber immer kommen neue, bessere. Werde die alten nach und nach wieder verkaufen.

Offline LoHan

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 2.303
    • Zerstörergeschwader 1
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #1 am: 20.März.2015, 23:59 »
Wer billig kauft, kauft zwei Mal!
Mein Bruder wollte sparen und hatte sich eine Deiner "NoPro" Varianten zugelegt. (die 5000er)
Nach dem Winterurlaub bei Kaiserwetter auf dem Tuxer Gletscher, beim Schneiden der Videos mittels Vegas dann der Schock.....
Im Vergleich zu meinen Aufnahmen mit einer GoPro Hero3+BE, absolut schlechte Bildquallität. (immer wieder blaustichig, verzerrt, und keine richtige Wackelkorrektur wenns mal richtig rucklig wird) ...... nun ist er auch überzeugt (zumindest in diesem Falle ;) )...
Wer billig kauft, kauft zwei Mal! .... er sucht jetzt ne günstige Hero4 .....

Offline SNAFU

  • Flugschüler
  • ***
  • Beiträge: 133
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #2 am: 21.März.2015, 00:34 »
Ich nutze eine Intova fürs Segeln und Tauchen. Weitwinkel und bis 21m hat sie bisher locker überstanden, dazu 5 Monate Schockeinsatz auf der Ostsee. Bildqualität ist ok für 180€ Weitwinkel.

Beispiel:


Alle Weitwinkel-Bilder von diesem Blogghttps://atacamaaufderostsee.wordpress.com/ sind mit der Intova gemacht, wenn auch die Meisten mit einer Canon 650D. Bin mit denen ganz zufrieden. Die Hero hat deutlich mehr Zubehörteile, ist aber dafür auch doppelt so teuer.
« Letzte Änderung: 21.März.2015, 00:38 von SNAFU »

Offline Airway

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 2.112
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #3 am: 21.März.2015, 14:08 »
Wer billig kauft, kauft zwei mal?Wenn ich überlege, dass eine 500 Euro GoPro 4 nicht mal einen BSI Sensor hat und Bildstabilisierung suchst Du bei der GoPro auch vergeblich. Da hat ne 90 Euro Xiaomi bessere Hardware verbaut. Letztendlich werden auch die GoPros in Shenzou zusammengeschraubt. Deren Firmware ist allerdings schon top eingestellt, da sind die billigen etwas hinterher. Aber in diversen Foren finden sich mittlerweile Tools zum selbst editieren der Firmwaredateien.
GoPro hat einfach den Vorteil gehabt, dass sie mitunter die ersten waren und die Fernsehindustrie die kleinen Dinger als Opferkameras in Massen verwendet hat. Das Geld hat Gopro vernünftig investiert und die Software perfektioniert, sodass sie auch heute noch die besten Actioncams haben. Preis/Leistung ist allerdings richtig mies. Kommt halt drauf an was man damit macht. Ne 500 Euro Gopro würde ich mir nicht als Dashcam ins Auto hängen. In ne vernünftige Drohne für professionelle Aufnahmen schon eher.

Offline dasSofa

  • Flugschüler
  • ***
  • Beiträge: 225
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #4 am: 21.März.2015, 14:21 »
Wer billig kauft, kauft zwei Mal!

Wer nicht eine überteuerte Actionkamera kaufen möchte und mit einem schlechteren Bild leben kann, für den ist die SJ genau das richtige.
Ich werde meine Flüge später auch mit einer SJ aufnhemen. Mir Persönlich ist das Fliegen viel wichtiger als das Teilen mit anderen. Knappe 500€ sind mir daher zu viel, dafür bekomme ich fast ein neues Gurtzeug oder eine 1 Wöchige Reise nach Italien oder Frankreich. Wer sich dann über die Bildqualität beschwert, soll den Flugschein eben selbst machen um in Fullreal Auflößung zu genießen.

"Wer billig kauft, kauft zwei Mal!" - Ist daher Falsch !

@ Airway: Meine Video`s werden daher auf Vimeo gepostet, eine sehr beliebte Plattform bei Gleitschirmfliegern. Ich GLAUBE das dort nicht so stark komprimiert wird, zumindest sehen die Video`s dort besser aus.
« Letzte Änderung: 21.März.2015, 15:05 von dasSofa »
IL-2 1946 - CoD - BOS
----------------------------
Ozone Buzz Z4
WoodyValley Haska
Independence Evo Cross

Offline Sperber

  • Flugschüler
  • ***
  • Beiträge: 108
    • I. Jagdgeschwader 68
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #5 am: 21.März.2015, 17:53 »
Wenns richtig Vibriert ala Motorrad, dann geht nur GOPro.. alle anderen werden zerfetzt gg

Und Ab und Zu hat ein billig Käufer mal Glück, ansonsten kauft er zweimal ;)

Offline Airway

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 2.112
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #6 am: 21.März.2015, 18:16 »
Wenn es beim Motorrad mal richtig vibriert, dann würde ich die Gummilager am Motor mal wechseln. Alte Schlosserweisheit ;)

Offline Bronco

  • Flugschüler
  • ***
  • Beiträge: 80
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #7 am: 21.März.2015, 23:07 »
Es gibt nur keine Gummilager an Motorradmotoren.

Offline Airway

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 2.112
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #8 am: 21.März.2015, 23:16 »
Mist, irgendwas muss BMW schon wieder falsch gemacht haben.
Alternativ Aufhängung an Siemens Lufthaken.  ;D
« Letzte Änderung: 21.März.2015, 23:33 von Airway »

Offline LoHan

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 2.303
    • Zerstörergeschwader 1
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #9 am: 22.März.2015, 15:17 »
Zitat
Wenns richtig Vibriert ala Motorrad, dann geht nur GoPro..

Airway....ich mach seit der Ur GoPro den Spass mit...... kannste mir schon glauben das ich mich auch nach "preiswerteren" Alternativen umgeschaut habe.
An Copter oder Drohnen kannste z.B. nur ne GoPro ranhängen.
Bei Billigcams hast Du sofort shutter effekte oder die elektronik der cam spielt wegens der hochfrequenten E-Motoren verrückt,  egal was Du da ran hängst, nur die GoPro hält das aus.
Wenn Du richtig durch den Tiefschnee peikst und es so richtig rattert unterm Ski, kommt auch nur noch ne GoPro mit.....

Du hast nach Action Cams gefragt ....... wenn richtig Action ist, dann kannst Du alles bis auf die GoPro vergessen..... Punkt!

Für NoAction oder Steady nehm ich ne HDR von Sony...... Doppelpunkt!

Ach ja und als Letztes..... wenn Du mit ner NoPro tauchen gehst...... geh nicht so tief, die eine oder andere bekommt schon bei zehn Metern Risse :) (selbst erfahren)
Wer billig kauft, kauft zwei Mal!

Offline Sperber

  • Flugschüler
  • ***
  • Beiträge: 108
    • I. Jagdgeschwader 68
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #10 am: 22.März.2015, 17:18 »
@Airway, schon mal Rennmaschinen gefahren oder eine 70 PS Einzylinder ;D

Offline Airway

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 2.112
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #11 am: 22.März.2015, 23:00 »
@Sperber Ne, weder  noch  :'(

@Lohan Selbst wenn ne günstige Cam kaputt gehen würde. Für den Preis einer GoPro könnte ich 4 Nopros kaufen. Hab dann beim schneiden sogar noch mehr Blickwinkel zum zusammenschneiden.  :D Selbst wenn eine ausfällt, immer noch interessanteres Material als nur mit einer GoPro, die bei dunklen Lichtverhältnissen beim tauchen vermutlich nicht mehr auf die Speicherkarte bringen würde als eine günstige Cam mit BSI CMOS. Wer taucht eigentlich mit ner Actioncam? Die Dinger bauchen Licht und haben nur nen kleinen Sensor. Höchstens Schnorcheln würde ich empfehlen oder Du brauchst ein Lichtsetup und das kostet schon soviel, da spielt es dann auch keine Rolle mehr ob da ne GoPro bei ist. Ich sag ja auch gar nicht dass sie schlecht ist, die GoPro. Aber für den schmalen Geldbeutel sitzt vielleicht nicht mehr als ne günstige Alternative drin. Ich sehe sie schon alle mit ihrem Selfiestick auf dem nächsten Flugtag die Cam über das Publikum heben.   >:(
Die alte SJ4000 hab ich mittlerweile als Dashcam im Auto. Wegen dem Weitwinkel und dem einigermaßen guten Bild bei Dunkelheit.
Die 5000er wollte ich auf dem Rad für ein Webprojekt einsetzen, bin aber mit der Anbringung unzufrieden. Sieht wohl so aus als bräuchte ich ein Gimbal um die leichten Pendelbewegungen beim radeln auszugleichen sonst wird man ja Seekrank. Beide bieten den Vorteil des Screens auf der Rückseite. Die Mobiuscam ist eher so die "immer dabei" Cam. Die hat keinen Monitor ist dafür klein und man kann 2 Videomodi programmieren, die man durch Tastendruck auswählen kann. Auf einer hab ich Timelapse. Schwupps liegt das Ding irgendwo auf ner Mauer und filmt den Sonnenuntergang in Zeitraffer, während ich mit den Kumpels auf dem Rasen grille. Qualimässig natürlich weit ab von ner GoPro, aber ich weiß nicht ob ich ne 400-5000 Euro Cam irgendwo im Gras liegen und während der Aufnahme ausser Acht lassen würde.  :) Die Mobius kostet 50, die 4000er kostet 70 und die 5000+ 150. Die letzteren beiden mit reichlich Zubehör. Die Yi liegt bei gleicher Qualität in Asien mit 50 Euro Straßenpreis und 90 Euro in den Onlineshops weit unter der SJ5000. Während die Preise auf dem günstigen Actioncam Markt einbrechen, will GoPro die Preise "wegen dem Eurokurs" in Deutschland anheben.

Ich finde die Bilder einer SJ5000+ unter Wasser oder an der Drohne jetzt nicht wirklich schlecht.

SJCAM SJ5000+ Review part3 - Test of the sky & land & underwater video

« Letzte Änderung: 22.März.2015, 23:03 von Airway »

Offline Sperber

  • Flugschüler
  • ***
  • Beiträge: 108
    • I. Jagdgeschwader 68
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #12 am: 23.März.2015, 00:15 »
Hier mal GoPro 3 und 2 im Einsatz, Sound ist von der Gopro 2 mit Externem Micro ...
Und Yamaha Power ;) 600er mit 135 Ps an der Nokke  ;D

Small | Large

Offline Juutilainen

  • Hallenfeger
  • **
  • Beiträge: 29
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #13 am: 23.März.2015, 07:48 »
Im Video sieht es nach einer runderen Linie auf der R6 aus. Also Eingangs- und Ausgangsgeschwindigkeit im Bezug auf die Speed im Scheitelpunkt. Eigentlich ganz anders wie man es von einen " Sumokrieger" erwartet hätte. Auf den "Slickradenduros" gilt eher spitz rein- umlegen- aufrichten-gerade rausfeuern. Oder täuscht das auf dem Video? Oder Hirnschalter für zwei Fahrmodi? - Achtung ist alles off topic!

Offline Sperber

  • Flugschüler
  • ***
  • Beiträge: 108
    • I. Jagdgeschwader 68
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #14 am: 23.März.2015, 15:38 »
Ich komme vom Motocross und das war mein zweites Jahr auf der Straßenrennstrecke und dann gleich Saison Erster geworden ;)
Man kann die Kurven sicher noch eleganter fahren...
Mein Hauptproblem ist, wenn du mit 200 und mehr auf eine Enge Kurve zu donnerst... anzubremsen ;)
Wenn einer vor dir ist, kann man sich orientieren. aber alleine...ist Übungssache...und immer schön Sachte sonst tuts weh ;)
« Letzte Änderung: 24.März.2015, 19:09 von Sperber »

Offline zander

  • Flieger
  • ****
  • Beiträge: 466
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #15 am: 25.März.2015, 00:33 »
Wer billig kauft, kauft zwei mal?Wenn ich überlege, dass eine 500 Euro GoPro 4 nicht mal einen BSI Sensor hat und Bildstabilisierung suchst Du bei der GoPro auch vergeblich.


Wie go pro das genau macht(über HW oder software) ist im Endeffekt scheiss egal.
Fakt ist: Das ist eine der besten Weitwinkel(und nur das)Kameras auf dem Markt. Das Resultat passt. Im schlimmsten Fall zahlt man ein paar Euro zuviel, aber die Bilder sind stimmig.
Was kosten die Experimente genau? Und vor allem: Was sind die ggf. "verlorenen" Bilder wert?

Lohan:

Offline Airway

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 2.112
Re: Actioncams für Hobby und Co.
« Antwort #16 am: 25.März.2015, 17:11 »
Hier mal ein Vergleich der GoPro mit der Sony HDR-AS200V.

Quicklook Sony HDR-AS200V Part 2 Hardware Video Quality