Autor Thema: Kameraden  (Gelesen 1763 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Airway

  • Blasenteetrinker
  • *****
  • Beiträge: 2.112
Kameraden
« am: 20.Januar.2013, 18:27 »
Kameraden
Die Wehrmacht von innen

Dem Historiker Felix Römer ist das gelungen, was man einen "großen Wurf“ nennt: Von 1942 bis 1945 hörte der US-Nachrichtendienst in einem Vernehmungslager in den USA mehrere tausend Wehrmachtssoldaten heimlich ab und hielt dies auf rund 150.000 Seiten Abhörprotokollen fest.

Römer wertete die umfangreichste Sammlung von Selbstzeugnissen deutscher Soldaten des Zweiten Weltkrieges als Erster aus. Es gelingt ihm, ein authentisches Bild und damit eine bislang seltene Innenansicht der Wehrmachtssoldaten zu zeichnen, die in den scheinbar privaten Unterhaltungen in Gefangenschaft offen miteinander sprachen. So zeigt sich unreflektiert, was sie über die NS-Ideologie, über Kameradschaft oder Kampfmoral dachten, was sie über Kriegsverbrechen und den Holocaust wussten, und was sie im Kampf an der Front erlebt, erlitten und zu verantworten hatten.

Autor: Felix Römer, Seiten: 544, Erscheinungsdatum: 15.01.2013, Erscheinungsort: Bonn

Preis 4,50€

Zu beziehen hier:

http://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/153057/kameraden

Offline EJGr.Ost_Zorro

  • Flugschüler
  • ***
  • Beiträge: 66
Re: Kameraden
« Antwort #1 am: 20.Januar.2013, 19:32 »
... habs gelöscht, keine Lust mich aufzuregen  ;)
« Letzte Änderung: 20.Januar.2013, 19:46 von EJGr.Ost_Zorro »

Offline windbeutel

  • Flieger
  • ****
  • Beiträge: 713
Re: Kameraden
« Antwort #2 am: 20.Januar.2013, 19:37 »
Man kann sich die Dinge auch schön denken und die Tausende Zeugnisse abtun.

Statistisch ist die Stichprobe allemal aussagekräftig und sogar aussagekräftiger als sonstige Meinungsumfragen zu diversen Themen ("Die Mehrheit der Deutschen" - Du glaubst doch nicht im Ernst, dass alle Deutschen zu bestimmten Themen gefragt werden. Nein, da wird eine bestimmte Anzahl befragt und die Ergebnisse als repräsentativ bezeichnet. Wer das nun für Unfug hält, dem sei gesagt, dass er sich einfach mal ein Statistik-Lehrbuch besorgen soll, um die Theorie dahinter zu verstehen. Dort kann er lernen, dass es genügt, nur einen vergleichsweisen geringen Teil der Bevölkerung zu befragen, um mit wirklich hoher! Wahrscheinlichkeit Werte zu erhalten, die die Meinung in der Bevölkerung wiedergeben. Ich habe Römers Buch nicht gelesen, aber ich gehe davon aus, dass er als Historiker diese Analyse durchgeführt hat, um solche Aussagen zu treffen.)
« Letzte Änderung: 20.Januar.2013, 19:41 von windbeutel »
"Life is just another bugged script."